Übersicht Einbruchhemmende Rolllädden Einbruchhemmende Rollläden

Damit Sie auch in Zukunft ruhig schlafen können, zeigen wir Ihnen hier unser Repertoire an hochwertigen einbruchhemmenden Rollläden. Viele dieser Produkte können Sie auch miteinander kombinieren. Der Grad der Einbruchhemmung eines Rollladensystems ist unterschiedlich. Das liegt zum einen an den unterschiedlichen technischen Voraussetzungen, die die Produkte mit sich bringen, aber auch am Montageuntergrund und auch an der Montage.

Der Grad der Einbruchhemmung bezieht sich immer auf das Produkt im eingebauten Zustand. Eine gute und fachlich fundierte Beratung ist unerlässlich bei der Auswahl des passenden Rollladensystems. Auf diese Beratung können Sie sich bei uns verlassen. Wir ermitteln das zu Ihrer Wohnsituation und zu Ihrem Budget passenden Rollladen. Eines haben jedoch alle einbruchhemmenden Rollläden gemeinsam, nämlich dass die Rollladen mit Motor ausgestattet sind. Das bedeutet, dass wenn man sich mit der Frage beschäftigt, ob vorhandene Rollläden motorisiert werden sollen, gleichzeitig der richtige Zeitpunkt ist, über Einbruchhemmung nachzudenken.

Einbruchhemmende Rollläden Erhöhung der Einbruchhemmung ohne Klassifizierung

In der Vergangenheit gab es eine einfache Vorstellung davon, wie die Einbruchhemmung beim Rollladen erhöht werden könnte. Die wesentlichen Schritte bestanden darin, den Rollladenpanzer stabiler zu machen und ihn gegebenenfalls mit einer verstärkten Schlussleiste zu versehen. Die Führungsschienen sollten eine größere Einstecktiefe haben und, wenn möglich, verstärkt werden. Der Rollladen sollte eine Hochhebesicherung erhalten, wobei es solche gab, die automatisch bei heruntergelassenem Rollladen wirken und solche, die die man von Hand aktivieren konnte. Und schließlich war klar, dass ein Rollladen mit Motor einbruchhemmender ist als einer ohne Motor, da der Motor die Wickelwelle gegen drehen von außen blockierte.

Viele der vorgenannten Maßnahmen erhöhen die Einbruchhemmung mit hoher Wahrscheinlichkeit. Jedoch ist es nicht möglich zu sagen, zu welchem Grad. Es handelt sich um konstruktive Vorgaben, deren Wirksamkeit nicht gemessen wurde. Daher hat man in den letzten Jahren Verfahren entwickelt, den Grad der Einbruchhemmung bei Rollläden zu prüfen. So wurden Systeme entwickelt, die eine definierte Widerstandskraft gegen Aufbruchversuche von außen vorweisen. Eine wichtige Voraussetzung dafür ist allerdings, dass die Montage den Vorgaben des Systems entspricht. Diese Verantwortung erfüllen wir gerne für Sie.

Bild Rollladenprofil DUR 55

Das Rollladenprofil

Der Einsatz eines besonders stabilen Rollladenprofils erhöht den Einbruchschutz erfahrungsgemäß. Das Profil Thermo Silent zum Beispiel ist vom Hersteller „RC2“-geprüft. Im Einsatz in den normalen Führungsschienen wird es diese Kriterien nicht immer erfüllen.

Ein Einbrecher, der den Rollladen aus den Führungsschienen herausreißen will, wird dabei dennoch mehr Probleme haben als z. B. bei einem Kunststoffrollladen oder einem normalen Aluminiumrollladen, da die Widerstandskraft des Profils gegen Verbiegung einfach höher ist. Heute werden Rollladenprofile auf ihre Widerstandskraft geprüft. Man setzt sie unter Last und kann somit unabhängig von Material und geometrischer Beschaffenheit Aussagen über die Stabilität des Profils machen.

Bild Führungsschienen

Die Führungsschienen

Die meisten Rollläden haben heute U-förmige Führungsschienen. Bei dem Versuch, einen Rollladen aus diesen Schienen herauszureißen, muss die Kraft dazu umso höher sein, je tiefer die Führungsschiene ist, da der Rollladen weiter herausgezogen werden muss.

Führungsschienen galten früher als Einbruchhemmend, wenn sie eine Einstecktiefe von 40 mm oder mindestens 2 % der Rollladenbreite hatten. Diese Vorgabe war intuitiv und entsprach schlicht der allgemeinen Handwerkserfahrung. Heute gibt es geprüfte Systeme, die eine sehr hohe Einbruchhemmung haben, obwohl die Einstecktiefe der Führungsschienen kleiner ist.

Bild Einbruchhemmender Rollladen mit ZF-Hochschiebesicherung

Die Hochschiebesicherung

Gurtbediente Rollläden können manchmal von außen sehr leicht aufgeschoben werden. Im Gurtwickler befindet sich eine Feder, die den Gurt strafft, wenn er locker ist. Wenn man den Rollladen von außen ganz langsam hochhebt, lockert sich der Rollladengurt.

Das gleicht der Gurtwickler aus, wodurch sich der hochgeschobene Teil des Rollladens an die Wickelwelle anschmiegt. So kann es möglich ein, dass man den kompletten Rollladen von außen ganz hochgeschoben bekommt. Motorbetriebene Rollläden hemmen die Drehung der Wickelwelle von außen. Automatisch wirksame Hochhebesicherungen, wie die abgebildete ZF-Sicherung halten den Rollladen im geschlossenen Zustand unten. Damit wird das Hochschieben des Rollladenpanzers erheblich erschwert. Wichtig ist dabei eine gute Montage, damit nicht die Wickelwelle aus den Lagern gehoben werden kann.

Bild Einbruchhemmender Vorbaurollladen mit Schicherheitspaket

Das Roma Sicherheitspaket

Die Vorbaurollläden unseres Herstellers Roma können zusätzlich mit einem Sicherheitspaket ausgestattet werden. Dazu wird der Rollladen mit verstärkten Endleisten, verdeckt geschraubten Führungsschienen mit größerer Einstecktiefe und einer Hochschiebesicherung mit verstärkten Aufhängeprofilen ausgeführt.

In einer zweiten Stufe kann der Vorbaurollladen noch mit dem stabileren hartausgeschäumten Rolladenprofil Alumino Protect ausgestattet werden. In Kombination mit einem Näherungssensor, der bei Anwesenheit von Personen vor dem Fenster den Rollladen kurz bewegt, kann eine Anwesenheit simuliert werden. So wird der Rollladen zum wichtigen Bestandteil eines Sicherheitskonzepts Ihres Hauses.

Einbruchhemmende Rollläden Einbruchhemmende Rollladen nach TR 111 des Bundeverbands Rollladen und Sonnenschutz

Durch die Normenreihe DIN EN 1627 ff wurden die Anforderungen an einbruchhemmende Bauprodukte festgelegt. Diese sind im Baubestand oftmals schwer zu realisieren. Vor allem bei Rollläden finden sie keine große Verbreitung. Daher hat der Bundesverband Rollladen und Sonnenschutz in der Technischen Richtline TR 111 Anforderungen an einbruchhemmende Rollläden erarbeitet, die einen Grundschutz bieten, der für die meisten Anwendungsbereiche ausreichend ist.

So müssen der Rollladenpanzer eine festgelegte Mindeststabilität und die Führungsschienen eine Mindesteinstecktiefe haben. Damit die Rollläden ihre Funktion als einbruchhemmende Bauteile erfüllen, müssen sie ganz geschlossen sein. Die Hochschiebesicherungen müssen zuverlässig aktiviert werden und sie dürfen nicht von außen manipulierbar sein. Um Nutzereinflüsse auszuschließen, ist ein Elektroantrieb in Verbindung mit einer automatischen Steuerung erforderlich, damit bei Dunkelheit die Rollläden geschlossen sind. Der Bundesverband Rollladen und Sonnenschutz hat einigen Herstellern die Qualität ihrer Rollläden mit dem sogenannten RSQ-Zertifikat bescheinigt.

Bild Rollladen-Jalousie RoJa 61

Die Rollladen-Jalousie RoJa 61

Die Rollladen-Jalousie RoJa 61 von CeGeDe ist ein einbruchhemmendes Rolladensystem mit RSQ-Zertifizierung. In komplett geschlossener Position schirmt die RoJa 61 Innenräume optimal ab. Dabei wird ungebetenen Gästen das Eindringen erschwert.

Aus äußerst hochwertigen Materialien und feinster Verarbeitung, bietet die Rollladen-Jalousie RoJa 61 perfekten Durchblick und maximale Sicherheit. Die stranggepressten Aluminiumlamellen bieten hohe Stabilität. Die Lamellen greifen perfekt ineinander und schließen die Fensterfläche nahezu hermetisch ab. Die Verbindungsketten bestehen aus hochwertigem, UV-beständigen Spezialkunststoff mit Glasfaserverstärkung. Bei der Wahl der Materialien standen Langlebigkeit und Stabilität an erster Stelle. Ein Spitzenprodukt der Rollladen- und Jalousietechnik in eleganter Optik mit hohem Sicherheitskomfort!

Einbruchhemmende Rollläden Einbruchhemmende Rollläden mit Widerstandsklassen RC2 bis RC4 nach DIN EN 1627-1630

In dieser Normenreihe werden sieben Widerstandsklassen für einbruchhemmende Bauteile definiert. Geprüfte einbruchhemmende Rollläden gibt es derzeit in den Widerstandsklassen RC2 bis RC4. Gleichwertig sind Rollläden, die bis September 2011 nach der zu dieser Zeit gültigen Vornorm, der DIN V ENV 1627, geprüft wurden. Nach dieser Vornorm hießen die Widerstandsklassen WK2 bis WK4, die zugrundeliegenden Eigenschaften der Rollläden sind gleich.

Die Eigenschaft einer Widerstandklasse bezieht sich auf das Bauteil im eingebauten Zustand. Das bedeutet, dass die Widerstandsklasse nur dann gegeben ist, wenn das Bauteil alle Komponmenten enthält, die der Hersteller dafür vorgesehen hatte und wenn es exakt nach der Herstelleranweisung montiert wurde. Einbruchhemmende Rollläden der Klassen RC2 bis RC4 beziehen wir vor allem bei unserem Hersteller Wiral. Zum System gehören hier der Rollladenpanzer, ein verstärktes Schlussprofil (nicht bei allen Profilen notwendig), die Führungsschienen mit Sicherungswinkeln, die Hochhebesicherung und der zum System gehörende Motor. Es gibt von Wiral auch systemgeprüfte Vorbaurollläden. Diese Produkte bringen wir Ihnen nun näher.

Die Montage einbruchhemmender Rollläden gehört zu unseren Spezialgebieten. Sollten wir für Sie einmal einbruchhemmende Rollläden montieren, die aus baulichen Gegebenheiten nicht nach Herstelleranweisung aber dennoch nach menschlichem Ermessen mit großer Stabilität montiert werden können, oder die nicht widerstandsklassenfähig sind, weil sie größer sind, als die in der Bauteilprüfung definierte maximale Größe, so werden wir Sie darauf hinweisen. Die Rollläden haben deswegen immer noch eine herausragende Qualität, jedoch finden wir, dass der Kunde wissen sollte, was er für sein Geld bekommt.

Bild Rollladenprofil ThermoSilent

Das Rollladenprofil

Unser Hersteller Wiral liefert ausschließlich Rollladenprofile aus stranggepresstem Aluminium. Die Rollläden, zusammen mit nachfolgend beschriebenen Zubehör sind alle geeignet für Systeme ab der Widerstandsklasse RC2.

Die besondern Profile Safe "D" und Delta 55 erfüllen in ihrem System sogar die Widerstandsklasse RC3 und das Profil Safe "V" die Widerstandsklasse RC4. Die letztgenannten Profile können nur ohne Lichtschlitze geliefert werden, weil Lichtschlitze den Angriff auf ein Rollladenprofil erleichtern. Scharfkantige Werkzeuge können besser eindringen und einen Ansatz zum Aufbrechen bieten.

Bild einbruchhemmendes Schlussprofil

Die Schlussleiste

Unter den einbruchhemmenden Profilen gibt es auch engwickelnde Mini-Profile, deren Biegsamkeit höher ist, als die der Normalprofile. Mit einem verstärkten Schlussprofil erreichen sie aber dennoch eine ausreichende Stabilität für eine RC2-Klassifizierung.

Bei unserem Hersteller Wiral wird dazu ein dickwandiges Aluminiumklipsprofil auf der Schlussleiste befestigt. Damit ist ein formschöner Abschluss gegeben und das Herausreißen des Profils aus den Schienen ist extrem erschwert.

Bild einbruchhemmende Führungsschiene

Die Führungsschienen

Wiral hat eine Rollladenführungsschine mit Sicherungswinkel entwickelt. Bei diesem genialen Konzept wird zuerst die Führungsschiene auf dem Fensterrahmen montiert. Danach wird der Sicherungswinkel im 90-Grad-Winkel dazu verschraubt.

Bei diesem Konzept kann man sofort sehen, wie die einbruchhemmende Wirkung der Führungsschiene zustandekommt. Bei heruntergelassenem Rollladen kann der Sicherungswinkel nicht entfernt und die Führungsschiene nicht demontiert werden.

Bild Hochschiebesicherung RS4

Die Hochschiebesicherung

Ein zentraler Bestandteil der zertifizierten Rollladensysteme von Wiral ist die Hochschiebesichderung RS4. Sie besteht aus einem c-förmigen Stahlhaken, in den die obere Schiene des Rolladenpanzers hineingefahren wird.

Dazu muss der Rollladenpanzer fest mit der Welle verbunden sein und der obere Profilstab ist breiter als der Rest des Rollladens. Nun wird der Motorendschalter so eingestellt, dass diese Verbreiterung genau in den Stahlhaken einfährt. So widersteht dieses System höchsten Kräften beim Hochschiebeversuch! Entscheidend ist die Auswahl des Motors, denn die Motorbremse muss diesen Kräften ebenfalls standhalten können.

Vorbaurollladen Minibox

Die Minibox

Unser Hersteller Wiral hat mit dem Vorbaurollladen Minibox ein RC2-geprüftes System entwickelt, dass beim Einsatz des Rollladenprofils Novum nicht nur sehr sicher ist, sondern auch noch exzellent aussieht.

Das System besteht aus allen vorgenannten Komponenten, wobei die Hochschiebesicherung den Platzverhältnissen entsprechend angepasst wurde. Für den nachträglichen Einbau eines Rollladens ist die Wiral Minibox erste Wahl!

Vorbaurollladen Rollbox

Die Rollbox

Ein weiterer RC2-geprüfter Vorbaurollladen aus dem Hause Wiral ist die Rollbox. Bei diesem System können auch große Rollladenprofile eingesetzt werden. Somit besteht die RC2-Klassifizierung bis zu einer Breite von 6 Metern!

Dei der Rollbox kamen noch zwei weitere hochinnovative Ideen zum Einsatz. Die zweiteilige Führungsschiene sorgt für ein hohes Maß an Sicherheit, da die Einstecktiefe für den Rollladenbehang sehr groß ist und die Führungsschine besser befestigt werden kann. Außerdem kann die Rollbox auch sehr hoch gebaut werden. Ein Anrollsystem mit geprüfter Hochschiebesicherung sorgt stets für geraden und ruhigen Einlauf des Rollladenbehangs in die Führungsschienen.

Einbruchhemmende Rollläden
Unsere Hersteller

  • Logo Wiral
  • Logo CeGeDe
  • Logo Roma